Komm und träum mit mir.

  Startseite
    Zu Papier gebracht
    Glück im Herzen
    Großstadtmärchen
    Small Pink Diary
    the weird kingdom
  Über...
  Archiv
  C'est moi
  Erläuterungen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    sonnenhexe
   
    zeluke

    - mehr Freunde



http://myblog.de/schattenkanzler

Gratis bloggen bei
myblog.de





True Spirit

So eine neue Rubrik in der ich mich mal positiv ausdrücken oder emotional im schönen Bereich des Lebens ausdrücken kann, mir wurde nämlich gesagt das meine bisherigen Blogs alle sehr negativ geschrieben seien xD.
Da ich im Grunde meines Herzens ja ein sehr gut gelaunter, positiver Optimist bin, wollte ich niemanden diesen Teil meines Charakters vorenthalten. *Trailer Ende*

Viele Leute fragen mich wieso ich denn ständig durch die Weltgeschichte toure und 5-6 Stunden Fahrt (eine Strecke) auf mich nehme nur um etwa genausolange zu Feiern.

Es liegt an meiner Definition von Feiern und an der Szene in der ich mich bewege. Ein ganz bestimmtes Lebensgefühl welches dich ergreift wenn du dort bist. Völlig Gedankenlosigkeit und der Rest der Welt, egal was sie dir angetan haben mag ist aussen vor, für ein paar Stunden vergessen. Ich schöpfe geistige Kraft aus den Momenten in denen ich in Trance, die Hände nach oben gestreckt, glücklich bis unter die Nasenspitze tanze. Nur tanze. Stundenlang, nur ab und zu huscht ein flüchtiger Gedanke durch diese Trance des absoluten Nichts. Gelegentliche Gedanken wie "Was ist das für ein Track?", "Das klingt ja abgefahren" oder "Wie spät ist es?" reichen aus um 2 Wochen Klausurenstress, Zoff mit der Freundin oder allgemeine Unentspanntheit zu lösen und mich selbst Tage danach noch gut zu fühlen. Ich nenne das ganz unromantisch "Spirit tanken" und ich werde euch auch sagen wieso.

Bzw. definiere ich euch mal das Wort Spirit wie ich es für mich selbst handele (Achtung Anglizismus). Spirit ist ein Gefühl. Wie alle Gefühle lässt es sich daher schlecht für diejenigen umschreiben die es noch nie erlebt haben aber ich werde es einmal versuchen:
Endlich wieder Wochenende. Die Arbeit/Schule stresst derzeit gewaltig und ihr steht unter Druck, habt Freitag Vormittag nurnoch mit dem Gedanken an das wohlersehnte Wochenende verbracht. Aber nein am Freitag macht eure Freundin wegen irgendeiner Belanglosigkeit Stress oder es zieht einfach nur ein guter Freund von euch um und hat euch eingespannt.
Völlig am Ende mit den Nerven trefft ihr euch am Samstag Abend mit ein paar Freunden und zieht los. Festivalzeit. Ihr macht euch also auf den Weg und versucht aus eurer verkrampften Grundhaltung herauszukommen. Negativ. Die ganze Welt macht doch eigentlich keinen Spass mehr. Nach nerviger Autofahrerei seid ihr endlich da....und werdet mit einem lächeln empfangen. Skurrile Locations, skurrile Leute all das lässt euch zuerst ein wenig schmunzeln, dann bemerkt ihr das ihr in diesen Haufen sehr gut hineinpasst. Die sehr zum tanzen einladende Music hypnotisiert euch mit der Zeit und früher oder später tanzt ihr. Anders kommt ihr da nicht wieder raus. Nachdem ihr euch einige Zeit mit den anderen Tänzern und Tänzerinnen beschäftigt , die Lichtanlage in Augenschein genommen sowie euch eure Meinung zum Stil des DJs gemacht habt gibt es nicht mehr viel was ihr tun könnt. Ausser tanzen. Früher oder später seid ihr dann weg...Kein Alltag mehr nur dieser treibende Beat der euch diesen ganz bestimmten Schritt abverlangt...kein Stress mit der Freundin mehr, nur dieses schräge Stück Ton das euch nicht nur innerlich zum grinsen bringt...plötzlich habt ihr die Arme in der Luft. Ihr hört euch schreien. Nichts bestimmtes, einfach nur der Ausdruck der Freude. Und ihr seid nicht alleine. Egal wie bescheuert ihr euch bei euren ersten Tanzversuchen gefühlt habt, kein spöttischer Blick, kein unterdrückter oder gar offener Lacher. Hier will euch niemand etwas böses.
Dann kommt dieses kribbeln. Ein Schauer über den Rücken ud wieder hinauf, Tränen steigen euch in die Augen wenn ihr diesen absolut unbeschreiblichen Augenblick in euch aufnehmt. Gutes Wetter, geile Music, krasse, friedliche, freundliche Leute die genau das selbe wollen wie ihr, tanzen bis zur Erschöpfung, das Glück liegt in der Luft, Atmosphäre die euch ergreift, Stimmung die euch mitreisst, hier gibt es kein halten, keine dos & don'ts, keine Unterschiede. Es ist euch völlig egal ob der Typ neben euch einen Anzug trägt und der dahinter mit freiem Oberkörper und Trainingshose im Licht der Music vibriert. Es ist euch auch egal das ihr übermorgen arbeiten müsst und euch euer Chef wieder wegen irgendwas fertig macht oder ihr irgendeine 4 stündige Klausur schreibt. Ihr öffnet euch selbst dem Spirit der in der Luft liegt und der euch hoffentlich nie verlassen wird.

Für solche Momente lebe ich. Wegen soetwas setzte ich mich mit Gleichgesinnten für 1000 Kilometer am Wochenende ins Auto. Einfach weil das es mir Wert ist.



17.7.06 01:34
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


BlackSun (19.7.06 21:54)
jaaaaaaaaa!

du beschreibst es einzigartig!
Das ist es!

Biel zu lange hab ich nicht mehr gefeiert, bis
zur Morgenröte gezappelt! Zeit wirds!

*NatureOneInsNotizbuchSchreib*


Synonym (7.9.06 22:00)
Ich fühle ähnlich. Der Begriff "Spirit tanken" ist ultimativ in seinem Zweck und ich weiß genau was du meinst. Ich denke, jeder Mensch braucht Gefühle und jeder Mensch hat seine eigene Art Spirit zu tanken. Gefühle. Emotionen. Diese Emotionen verlaufen sich im grauen Alltag zu Sand, aber genau diese Gefühle einen am Leben. Unterscheiden einen von dem Rest. Spirit. Man findet immer neue Arten, Erinnerungen zu tanken, man will immer mehr aber irgendwann wird man immer auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Trotzdem ist es das Wert. Von daher ist Spirit ein Teil des Paradises, von dem wir so abhängig sind, dass uns nach immer mehr verlangen lässt. Manche lassen dieses Bedürfnis verkümmern, manche sind zu gierig und laben sich zu lange am Strom der Emotionen. In beiden Fällen entsteht ein Mensch, der man nicht sein will, gegen den man sich ohne Hilfe aber nicht wehren kann. Es sind Emotionen die den Menschen leben lassen und Emotionen, die den Menschen töten. Irgendwo zwischen diesen beiden Extremen sollte man seinen Pfad finden. Aber warum muss es Grenzen geben, warum den grauen Alltag? Ohne Gefühle ist man dazu verdammt, ein Leben ohne Sinn zu führen, dessen Ende einen nicht berührt. Doch wenn man ein Übermaß an Spirit bekommt, über lange Zeit nahezu extasisch glücklich ist? Ich denke ich würde mich im ersten Augenblick umbringen, in dem mich das reale Leben einholen würde. Das darf nicht sein. Alles in allem gibt es etwas, für das es sich zu leben lohnt. Es ist dieses Gefühl das einen die Arme hochreißen lässt und das ich also absolute Glückseligkeit definieren würde. Kunst. Kunst ist dieses Gefühl auf Papier gebracht, in Form eines Textes oder in der eines Gemäldes. Wir wandern auf einem schmalen Grad, zur linken Seite der Abgrund des ewigen grauen Lebens ohne Regung und zur Rechten der, der bodenlos entsetzenden Erkenntnis, dem Moment in dem das Herz einen Aussetzer macht. Zu viele sind schon in den Abgrund gestürzt und nur wenige erkennen das wahre Leben. Spirit.
Jemand, der dich kennt


Schattenkanzler (25.9.06 01:00)
@ Synonym: du weißt ganz genau wie ich meine. Wäre schön auch deine Meinung zu anderen Themen zu hören denn was du da schreibst ist sehr schön und ehrlich. Ausserdem scheinst du zu wissen was du da schreibst :-)
Deine Assoziation mit dem Abhang ist super, bin eh der Meinung das der beste Weg eh immer die goldene Mitte ist. In so gut wie allem.

greets


Dev... / Website (9.10.07 12:04)
Huch, hab den woh verpasst >.< Abo-Service scheint net so wirklich zu funzen...
Geil geschrieben, muss ich meinen Post aus dem neueren Blogeintrag wohl revidieren...
Fight for the spirit ;D

dev

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung