Komm und träum mit mir.

  Startseite
    Zu Papier gebracht
    Glück im Herzen
    Großstadtmärchen
    Small Pink Diary
    the weird kingdom
  Über...
  Archiv
  C'est moi
  Erläuterungen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    sonnenhexe
   
    zeluke

    - mehr Freunde



http://myblog.de/schattenkanzler

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Sack des roten Alten

Glöckchen, goldene Engel, Schokonikoläuse, Männer in roten Kittel, mit langen weißen Bärten an jeder Ecke, Tannenbäume, Lichterketten, Kunstschneeflocken, "innovative Geschenkideen"....

Ich GLAUBE ES HACKT!

Dieser populistische, Weihnachtsterror ist ja wohl das letzte was einer zivilisierten Welt wiederfahren dürfte, aber nein circa 40 Tage des Jahres gehen , wie immer, für den gleichen adäquaten intelligenzgefilterten Hardcore-Kitsch der sich großspurig "Fest der Nächstenliebe" nennt drauf.

Da ich heute irgendwie Lust auf einen Fragenkatalog habe und eh schon immer darauf stand alle Fragen möglichst ausschweifend und umständlich zu beantworten mache ich mir mal die Freude und stelle euch und auch mir meine ganz persönlichen Top 3 - FAQ about the Fest mit the Tannebaum vor.

"Mamimami gibt es den Weihnachtsmann wirklich?"
- Ja! Boah wie habe ich denn das gemacht ich fange direkt mit meiner Lieblingsfrage an und erklär auch gleich mal wieso:
Den Weihnachtsmann gibt es wirklich. Ich meine jetzt nicht den auf dem Staatsgebiet der heutigen Türkei geborenen St.Nikolaus, nein ich meine den Weihnachtsmann. Das sein bürgerlicher Name Haddon Sundblom ist und er sein Gesicht im Jahre 1931 als Weihnachtsmann an die Coca-Cola-Company vermietete wissen heute natürlich die wenigsten. Heutezutage besteht die Geschichte um den Weihnachtsmann aus einer Sage, in der zwar viele hinzugedichtete Sachen stecken, sie jedoch einen wahren Kern hat: es GIBT den Weihnachtsmann. Vermutlich haben die meisten von uns in ihrer Kindheit das gleiche durchgemacht: sie haben von ihren Eltern die Geschichte vom Weihnachtsmann erzählt bekommen und sie ohne Umschweife geglaubt. Wieso auch nicht? Immerhin ist es ja die Wahrheit. Nachdem ihr einige Zeit mit der Wahrheit gelebt habt hat euch ein merkwürdiges Gefühl beschlichen, immer wenn Erwachsene über den Weihnachtsmann redeten hatten sie diesen Tonfall in ihrer Stimme...und unterschwellig begannt ihr zu glauben das da etwas nicht stimmen könne. Ihr habt die Existenz des Weihnachtsmannes in Frage gestellt und schließlich, ein paar Jahre später haben euch eure Eltern gestanden euch angelogen zu haben. Der Witz an der ganzen Geschichte ist aber doch wohl das ihr erst in diesem Augenblick, in dem eure Eltern ihre vermeintlichen Lügen gestanden haben, belogen worden seid. Natürlich per umgekehrter Psychologie und aufgrund der merkwürdigen Stimmlage die euch schon länger bei diesem Thema störte, anderer Eltern (die eure Freunde ihrerseits belogen haben), dem Fernsehen (in dem die Grenze zwischen Wahrheit und Lüge noch nie sehr dick war) und sich dem daraus folgenden bei euch eingestellten Weltbild habt ihr akzeptiert das es den Weihnachtsmann nicht gäbe.
Womit ihr auf dem Holzweg seid. Oder wollt ihr die Existenz Haddon Sundbloms abstreiten? Ihr wollt eine reale Person leugnen?
Nun, vielleicht stimmt ja nicht alles was man sich über ihn erzählt, aber seine Existenz ist eine der Sachen die ich als geklärt bezeichnen würde.

"Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum wie grün sind deine Blätter?"
- Klar das es mit der Jugend hierzulande abwärts geht, die Verblödung wird einem quasi ja schon anerzogen. Warum?
Nunja auch wenn Tannen Nadelbäume sind und wir einfach davon ausgehen das sich die Songwriter darüber im klaren waren das Nadeln ja nur oberflächenreduzierte Blätter sind sollte es doch bei derartigem Wissen klar sein das Nadelbäume eben deswegen Nadeln haben um sie im Winter nicht abwerfen zu müssen? Ergo wird auch der lausigste Holzzweig der aus der Erde ragt, den ein Biologe jedoch immernoch Tannenbaum schimpfen würde im Winter grüne Blätter haben. Das ziehe ich das Fazit das ein Tannenbaum IMMER grüne Blätter hat. Nun könnte man noch weiter gehen und dem Textwriter dieses sich wirklich sehr hartnäckig haltenden evergreen (sorry, ich konnts mir net verkneifen) die Absicht einer rethorischen Frage zu unterstellen, das würde meiner Meinung nach jedoch zu weit gehen. Viel leichter fällt es mir da dem Lied eine gewisse Schwachsinnigkeit zu unterstellen.

"Ja ist denn heut schon Weihnachten?"
- Vielleicht nicht ganz so alt wie die beiden bisherigen Fragen, aber definitiv zusammen mit ihnen im selben Päckchen das, mit Steinen beschwert mein diesjähriges Weinhachtsgeschenk an die Fische ist.

...jetzt habe ich doch tatsächlich über Weihnachten, nicht wie ursprünglich geplant über den Konsumterror gesprochen... nun vielleicht kommt das ja wenn ich morgen aus der Stadt wiederkomme.

15.12.06 01:23
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung